Was passiert vor dem Füttern

Hygiene ist einer der wichtigsten Faktoren im Kuhstall, wenn es um die Gesundheit der Kühe geht. So gehört es zur täglichen Fütterungsroutine auch dazu, dass der Futtertisch gründlich von den Resten des Tages gereinigt wird. Bei KuhTuber Helmut kommt dabei ein ganz besonderes Gefährt zum Einsatz: Der Bobman! Die ehemalige Auszubildende Kati zeigt, wie man mit dem Bobman ordentlich Zeit und Kraft spart, damit die Kühe wieder von einem sauberen Futtertisch fressen können.

Vom Fressgitter zum Nackenrohr

KuhTuberin Anita baut um. Und zwar in ihrem über 35 Jahre alten Rinderstall, denn die jungen Rinder sollen es beim Fressen komfortabel haben. Dafür wird das alte Fressgitter ausgebaut und ein Nackenrohr angebracht. Wie höchst interessant die jungen Rinder die Baustalle in ihrem „Wohnzimmer“ finden und wie sie mit der Umstellung klar kommen, seht ihr im Film.

Roboter helfen bei der Stallroutine

KuhTuber Gerd hat vor ein paar Jahren einen neuen Kuhstall gebaut und dabei ganz auf moderne Robotertechnik gesetzt. Denn auch die Fütterung ist ein sehr sensibler und wichtiger Faktor für gesunde Kühe und top Milchqualität. Denn je öfter eine Kuh zum Fressen animiert wird, desto „gesünder“ bleibt u. a. der Pansen einer Kuh, da der pH-Wert beim Fressen von kleineren Mengen nicht zu sehr absinkt. Für die optimale Futterversorgung seiner Kühe hat Gerd einen Futteranschiebe-Roboter eingebaut. Wie der funktioniert und was er macht, seht ihr im Film!

Ausmisten im Landwirtsstyle

Die Gesundheit unserer Kleinsten ist besonders wichtig. Frisches Stroh hilft dabei, dass die Kälber immer sauber liegen und stehen. Nur…das Ausmisten nach etwa 10-14 Tagen ist eeeecht kein Zuckerschlecken! KuhTuber Malte hat kein Bock auf Forke und Schubkarre- er macht das ganze lieber im Landwirtsstyle: Mit ordentlich Maschinenpower! Das Ergebnis: Saubere Arbeit und zufriedene Kälber! Besser geht’s nicht!

Zeitumstellung im Kuhstall ein Thema?

Heute Nacht wurden die Uhren ja wieder eine Stunde nach vorne gestellt Was bei uns meist vollautomatisch abläuft, wird bei KuhTuberin Katrin auf dem Hof schon mehrere Tage im Voraus geplant. Wie ihr wisst, mögen Kühe es am liebsten totaaaal langweilig- jede Unregelmäßigkeit kommt da nicht so gut an. Am Beispiel der Fütterung erzählt uns Katrin heute, wie sie die Umstellung geplant hat und wie die Fütterung bei ihr auf dem Betrieb generell abläuft.

Verletzungen vermeiden

Spaltenböden – also der Bodenbelag, auf dem die Rinder laufen – ist in der Regel rau, damit die Tiere auch dann ordentlichen Halt darauf haben, wenn mal der ein oder andere Kuhfladen darauf landet. Über die Jahre hinweg werden die Spalten aber immer glatter, wodurch die Verletzungsgefahr steigt. Unsere beiden KuhTuberinnen Tanja und Maren haben dafür eine Lösung: Die Spalten aufrauen. Wie das geht und wie effektiv diese Maßnahme ist, seht ihr am beherzten Sprung am Ende des Films.

Frische Betten für die Mädels

Hygiene im Stall ist super wichtig. Neben sauberen Laufflächen gehören auch saubere Liegeboxen dazu, damit vor allem die Euter der Kühe gesund bleiben, schließlich liegen die Kühe einen Großteil des Tages in den Liegeboxen. Bei knapp 200 Kühen im Stall geht das bei KuhTuber Sebastian natürlich nicht mehr per Hand. Wie er die frischen Betten für seine Mädels macht, seht ihr im Film.