Der Kuh-Kalb-Kreislauf

Wenn man euch jetzt bitten würde, einen Milchbauernhof zu beschreiben, dann würden viele bestimmt einen Kuhstall beschreiben. Alles richtig, aber es gibt noch so viel mehr. KuhTuber Andreas zeigt uns heute, wo seine Tiere überall leben, bevor sie in den Kuhstall kommen. Dabei erklärt er, ab wann eine Kuh eine Kuh ist, denn: Es gibt dafür einen bestimmten Zeitpunkt. Welcher das ist? Die Antwort gibt’s im Film.

Mehr Kuhkälber – weniger Bullenkälber

Auf einem Milchviehbetrieb werden grundsätzlich erst mal alle Kälber, die zur Welt kommen, meist 2-3 Wochen lang aufgezogen. Dabei bleiben die Kuhkälber – also die weiblichen Tiere – anschließend auf dem Hof, während die Bullenkälber- also die männlichen – verkauft werden. Ist ja auch klar, weil die weiblichen Tiere später als Kuh einmal Milch geben. Die Milchbauern sind also besonders an Kuhkälbern interessiert. Dank der heutigen Technik gibt es die Möglichkeit, das Geschlecht des Kalbes zu beeinflussen. KuhTuber Andreas, der selbst ein ausgezeichneter Züchter ist, greift auf diese Möglichkeit zurück. Welche Vor- und Nachteile s. g. „gesextes Sperma“ hat, zeigt er im Film.

Fliegen nerven Kühe

Dass Fliegen nerven, ist nichts Unbekanntes. Durch das ständige Brummen und Krabbeln auf der Haut werden die Kühe nervös. Sie schmeißen ihren Kopf nach hinten, schütteln und schlagen mit dem Schwanz um sich. Aber all das bringt nur kurzzeitig Entlastung. KuhTuber Andreas hat allerdings eine effektive Methode gefunden: Fliegen! Hä? Fliegen? Ja, Fliegen – spezielle Raubfliegen. Praktisch und rein biologisch. Wir finden: Ne super Sache!

Zuchtmerkmale heute

Die Familie von KuhTuber Andreas geht ja voll in der Kuhzucht auf. Die Kühe sind bei den Wettbewerben meist ganz vorne mit dabei und mittlerweile erzielen auch die Kühe seiner Kinder – in Zusammenarbeit mit Züchterkollegen – hervorragende internationale Platzierungen. So wie vergangenes Wochenende die Kuh Alesjja – gezüchtet von Sohn Jake und Kollege Torben. Worauf es bei der Züchtung von hervorragend Kühen ankommt, erklärt Andreas jetzt selbst!

Echte Charakterkühe

„Wer glaubt, dass Kühe von ihrem Wesen her alle gleich sind, sollte sich mal diesen Film angucken. Bei KuhTuber Andreas gibt’s ne ganze Menge unterschiedliche Charaktere in der Herde – vom Draufgänger bis zum Angsthasen. Natürlich kennt er alle Spezis und weiß damit umzugehen- warum das wichtig ist? Na, man arbeitet ja schließlich eng zusammen und als guter Chef ist es wichtig seine Mitarbeiter zu kennen, damit man sie nicht überfordert.