Nehmen wir Kälbern IHRE Milch weg?

Immer wieder lesen wir in den Kommentaren, dass wir aus Profitgier unseren Kälbern IHRE Milch wegnehmen, um sie an die Molkereien zu verkaufen.
Wichtig dabei ist die Tatsache, dass eine Kuh heutzutage mehr Milch gibt, als ein Kalb saufen könnte. Dementsprechend kann man nicht sagen, dass man Kälbern die Milch wegnimmt, die sie eh nicht saufen könnten. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass manche Landwirte ihren Kälbern nach der Biestmilchphase Milchaustauscher füttern. Laut Abschlussbericht der PraeRi-Studie vom 30.06.2020 (derzeit größte Studie zur Gesundheit von Milchkühen; gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) füttern zwischen 52-71 % der befragten Milchbauern ihren Kälbern Vollmilch- also die selbst gemolkene Milch aus dem Milchtank.KuhTuberin Henriette hat sich die angehende Tiermedizinerin Wiebke eingeladen, um dieses Thema fachlich zu besprechen. Welchen einfachen Grundsatz Henriette bei der Fütterung ihrer Kälber verfolgt, seht ihr am Ende des Films.

Die Butterherstellung

Der Weg der Milch – Teil 6

Deutsche Markenbutter gehört zu den beliebtesten Brotaufstrichen in Deutschland. Aber wie und wo wird sie hergestellt? KuhTuber Helmut ist wieder dem Weg der Milch auf der Spur ist heute in einer Molkerei, in der Butter hergestellt wird. Vor Ort lässt er sich erklären, welche Schritte notwendig sind, um aus Rohmilch wertvolle Butter zu produzieren. Wusstet ihr wie viel Liter Milch für 250 Gramm Butter gebraucht werden?

Molkereigenossenschaften leicht erklärt

Der Weg der Milch – Teil 5

Viele Milchbauern haben sich in Molkereigenossenschaften zusammengeschlossen, um ihre Milch besser vermarkten zu können. KuhTuber Helmut ist heute wieder auf seiner Mission „Der Weg der Milch – vom Euter zum Verbraucher“ unterwegs und lässt sich erklären, was eine Genossenschaft ist, wie sie funktioniert und ob dieses Modell noch Zukunft hat.

Scharfe Kontrollen bei der Milch

Der Weg der Milch – Teil 4

Milch gehört zu den bestkontrollierten Lebensmitteln und unterliegt sehr strengen Kontrollen. KuhTuber Helmut ist heute wieder dem Weg der Milch auf der Spur und lässt sich erklären, welche Maßnahmen bereits beim Transport mit dem Milchsammelwagen getroffen werden, um mögliche Verunreinigungen zu entdecken, BEVOR die Milch überhaupt in der Molkerei entladen wird. Die Milchsammelwagen sind nämlich mit modernster Technik ausgestattet. Wie unwahrscheinlich es ist, dass verunreinigte Milch in den Umlauf kommt, seht ihr im Film.

Der Weg der Milch – Teil 3

Vom Euter in die Molkerei und von dort aus ab ins Labor im Institut für Milchuntersuchung in Verden. Wie wir gesehen haben, werden auf dem Weg vom Milchtank bis zur Molkerei immer wieder automatisch Milchproben genommen, um die Milch bestmöglich zu kontrollieren. Neben der Qualitätskontrolle geht es aber auch ums Geld. Was das mit den Inhaltsstoffen zu tun hat, erklärt uns KuhTuber Helmut im Gespräch mit IfM-Laborleiter Jörg.

Der Weg der Milch (Vom Milchtank zur Molkerei)

Letztes Mal haben wir bei KuhTuber Helmut gesehen, wie die Milch vom Euter in den Milchtank gekommen ist, wo sie bis zur Abholung aufbewahrt wird. Nun kommt der Milchsammelwagen und bringt die Milch zur Molkerei. Ihr seid dabei wie die Milch aufgenommen, zur Molkerei gefahren und dort abgepumpt wird. Bei diesen Arbeitsschritten werden auch Milchproben genommen, um die Milch zu kontrollieren. Im nächsten Film sehen wir dann, wie so eine Milchproben-Analyse abläuft.

Der Weg der Milch (WO ALLES BEGINNT)

KuhTuber Helmut nimmt uns mit auf eine ganz besondere Reise. Er zeigt uns den Weg der Milch als Serie: von der Kuh bis zum Verbraucher. Die erste Station ist der Melkstand samt Milchkammer, wo die Milch gelagert wird, bis sie vom Milchtankwagen zur Molkerei gebracht wird. Lasst uns also mal einen detaillierten Blick auf den Milchtank werfen, bevor wir beim nächsten Mal weiter Richtung Molkerei fahren.