Aufzucht

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Wenn es ein Thema gibt, über das kontrovers gestritten wird, dann ist es die Trennung von Kuh und Kalb nach der Geburt. Viele kommentieren, dass man die Kälber doch bei der Mutter lassen soll. KuhTuber Helmut zeigt , was passiert, wenn man die Kälber bis kurz vor der Geschlechtsreife

Amos aus Ostfriesland

…ist unter unseren Videos ein oft diskutiertes Thema. Fakt ist, dass Landwirte seit vielen Jahren ganz bestimmte Zuchtziele verfolgen, bei denen die Milchleistung nicht mehr im Vordergrund steht. Warum? Ganz einfach: Mit älteren und gesunden Kühen kann man mehr Geld verdienen. Und ein

Anita aus dem Oldenburger Münsterland

Kälber saufen in ihren ersten 14 Lebenstagen etwa sechs Liter Milch am Tag. Bei der Fütterung der Kleinsten macht sich KuhTuberin Anita den natürlichen Saugreflex zu nutze und kann mit dem Nuckeleimer somit eine natürliche Verhaltensweise nachahmen. Wie das im Detail aussieht, seht ih

Diethelm aus dem Heidekreis

In der Regel werden die männlichen Kälber nach etwa 14 Tagen an spezialisierte Betriebe weiterverkauft. Bei KuhTuber Diethelm läuft es anders: Er behält Kälber, die bei ihm auf dem Betrieb geboren werden und zieht sie groß. Wie das abläuft und warum er das macht, zeigt er in seinem Vi

Katrin aus der Region Hannover

Das, worauf wir solange warten müssen, gibt’s bei Kühen schon lange: eine Coronaschutzimpfung. Gut – man muss dazu sagen, dass die Impfung nicht gegen Sars-CoV-2 hilft, sondern gegen einen anderen Coronavirus-Stamm und darüber hinaus noch bei anderen Krankheiten. Das Interessant

Maren aus dem Landkreis Oldenburg

2 Wochen nach der Geburt geht es für die weiblichen Kälber in den Kälberstall, wo sie in kleinen Gruppen auf Stroh leben. KuhTuberin Maren zeigt euch heute, wie das mit der Umstellung des Futters von Milch auf Raufutter funktioniert. Natürlich hilft die moderne Technik da weiter.

Andreas aus dem Emsland

Auf einem Milchviehbetrieb werden grundsätzlich erst mal alle Kälber, die zur Welt kommen, meist 2-3 Wochen lang aufgezogen. Dabei bleiben die Kuhkälber – also die weiblichen Tiere – anschließend auf dem Hof, während die Bullenkälber- also die männlichen – verkauft w

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Optisch gesehen ist das Kalb von KuhTuber Helmut ein echter Glücksfall, auch weil hier die Genetik mal wieder gezeigt hat, was sie kann. Ein echter Hingucker, die Kleine 🙂

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

80% der Kälber-Geburten verlaufen auf ganz natürliche Weise. Die Arbeit der Milchbauern beginnt darum meistens erst nach der Geburt. Dafür hat KuhTuber Helmut uns mitgenommen und zeigt, was in den ersten Lebensstunden der Kälber alles passiert und warum die Arbeitsschritte so wichtig

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Nach der Geburt eines Kalbes müssen unsere Milchbauern einige Schritte und Regularien befolgen, die in Deutschland verpflichtend sind. Dazu zählt, dass alle Rinder einen s.g. Rinderpass bekommen. Aber bevor dieser ausgestellt wird, müssen u.a. auch Gewebeproben genommen und ins Labor