Karin, Dirk & Co. aus dem Landkreis Oldenburg

Bei unseren neuen KuhTubern fängt die Leidenschaft für die Kühe schon ganz früh an. So ist es nicht verwunderlich, dass alle in der Familie mit anpacken, wenn es darum geht, sich um die Kühe zu kümmern. In ihrem ersten Film stellen sie uns heute ihren Betrieb vor. Herlzlich Willkommen

Anita aus dem Oldenburger Münsterland

Die Corona-Krise hat uns alle fest im Griff. Die Logistik der Supermärkte steht vor großen Herausforderungen, immer genügend Lebensmittel nachzuliefern. Lasst uns mal einen Blick dahin werfen, wo die Milch ihren Ursprung hat: in den Kuhstall. KuhTuberin Anita erklärt, wie ihr Alltag i

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Bestimmt haben viele schon mal gesehen, wie in einem Melkstand gemolken wird. ABER wie sieht das eigentlich aus der Sicht der Melkerin/ des Melkers aus? Tja…wir zeigen es euch, indem wir Birgit eine GoPro auf den Kopf und eine GoPro vor die Brust geschnallt haben. Melken aus der Sicht

Katrin aus der Region Hannover

Das es verschiedene Melkstand-Typen gibt, haben wir euch schon mal gezeigt. Nun hat KuhTuberin Katrin aber eine Kombination gebaut: Fischgräte auf der einen Seite und ein Side-by-Side auf der anderen. Wie das aussieht und welche Vorteile das hat, seht ihr im Film!

Dirk aus dem Ammerland

Wie das Melken an sich funktioniert, haben wir schon öfter gezeigt. Aber was DAVOR alles passieren muss, damit das Melken auch ordentlich klappt, zeigt KuhTuber Dirk in seinem heutigen Film.

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Achtung Wortspiel: „Heute spielt die Musik“ mal wieder im Kuhstall von KuhTuber Helmut. Aber auch ganz in echt spielt da Musik. Hä? Musik bei Kühen- das fanden auch zwei Studentinnen sehr interessant, die mit der Landwirtschaft so gar nix zu tun haben. Was die beiden Damen im und auße

Ihno aus Emden

KuhTuber Ihno hat nix zu verstecken! Darum sind wir mit unserer 360 Grad Kamera bei ihm auf dem Betrieb unterwegs gewesen und haben alle wichtigen Arbeitsschritte und Locations für euch dokumentiert und erlebbar gemacht. Guckt euch ruhig mal um – die Perspektiven habt ihr so wah

Tanja und Maren aus Oldenburg

Nach vielen Monaten Bauzeit und einer unfreiwillig längeren Einfütterungsphase, läuft die erste Milch endlich durch den Melkroboter. Ob dabei alles gut geht? Film ab!

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Verschleiß gibt es überall auf den Betrieben – so auch im Melkstand an einer Stelle, die man im ersten Moment nicht vermutet, aber an einer wichtigen Stelle in der Produktionskette sitzt und Auswirkungen auf  die Eutergesundheit haben kann. Um was es geht, sagt uns nun KuhTuber

Eike aus dem Landkreis Rotenburg

Damit die Kuh ihre Milch „ herunterlässt”, reicht es nicht, einfach das Melkgeschirr anzusetzen. Der Melkvorgang muss eingeleitet werden, damit die Milch auch fließen kann. KuhTuber Eike macht es etwas anders als andere Kollegen und hat damit gute Erfahrung gemacht.