Agnes aus Angeln

Auf europäischer Ebene gibt es eine Bürgerinitiative („End the cage age“), die fordert, dass die Käfighaltung in Europa abgeschafft werden soll. Dazu zählen nach Einschätzung der Initiative auch die Kälberiglus, in denen die Kälber die ersten 14 Tage ihres Lebens verbringen. KuhTuberi

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Plötzlich muss alles ganz schnell gehen: KuhTuber Helmut bemerkt, dass ein Kalb falsch herum zur Welt kommen wird, also mit den Hinterbeinen voran und nicht, wie üblich mit dem Kopf und Vorderbeinen zuerst. Das bedeutet Lebensgefahr für das Kalb, denn sobald die Nabelschnur reißt, fän

Anita aus dem Oldenburger Münsterland

Kälber bleiben nach der Geburt etwa 2-3 Wochen in Einzeliglus, bevor sie in die Kleingruppenhaltung kommen. Wie aufregend und unterhaltsam so ein Umzug sein kann, zeigt uns KuhTuberin Anita in ihrem heutigen Video.

Amos aus Ostfriesland

Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „End the cage age“ fordert die Abschaffung der Käfighaltung von Nutztieren in Europa. Die Europäische Kommission ist nun angehalten, bis 2023 einen entsprechenden Gesetzesentwurf zu erarbeiten. Neben (u.a.) Legehennen- und Sauenhaltern beträfe da

Anita aus dem Oldenburger Münsterland

Fliegen können im Übermaß bei Kälbern zu Stress und Entzündungen führen. Darum behandelt KuhTuberin Anita ihre Kälber im Sommer mit einem chemischen Mittel, das bei richtiger Anwendung schnell eine anhaltende Linderung bringt und zum Kälberkomfort beiträgt…wenn…ja wenn das Mittel denn

Henriette und Kai aus dem Calenberger Land

Auf den meisten Milchbauernhöfen verlassen die Bullenkälber – also die männlichen Kälber – nach 2-3 Wochen den Betrieb und werden an spezialisierte Mastbetriebe verkauft. Die Kälber werden dort bis zur Schlachtreife gemästet. Unsere beiden KuhTuber Henriette und Kai wollen

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Kälber werden meistens wenige Stunden nach der Geburt von der Mutter getrennt. Das ist aktuell auf den meisten konventionellen Milchbauernhöfen so. Aber was passiert dann mit dem Kalb nach der Trennung? Wo lebt es, wie wird es versorgt, warum erhöht man so die Chancen auf ein gesundes

Amos aus Ostfriesland

Letzte Woche wurde im Bundesrat still und heimlich ein Gesetz auf den Weg gebracht, welches die Transportbedingungen für Kälber neu regelt. Mit sehr weitreichenden Folgen für Milchviehhalter, denn Kälber dürfen dann nicht mehr mit 14 Tagen, sondern erst mit 28 Tagen vermarktet werden.

Anita aus dem Oldenburger Münsterland

Auf den meisten Milchbauernhöfen werden die Kälber kurz nach der Geburt von ihren Müttern getrennt. Darüber gibt es kontroverse Meinungen, die oft auf einer Vermenschlichung der Situation beruhen. Auch gibt es immer wieder Videos im Netz (meist nur einige wenige, auf die sich dann imm

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Wenn es ein Thema gibt, über das kontrovers gestritten wird, dann ist es die Trennung von Kuh und Kalb nach der Geburt. Viele kommentieren, dass man die Kälber doch bei der Mutter lassen soll. KuhTuber Helmut zeigt , was passiert, wenn man die Kälber bis kurz vor der Geschlechtsreife