Sven aus der Region Hannover

Vom „Güllelager“ direkt aufs Feld? Nein, bei KuhTuber Sven macht die Gülle einen kleinen, aber entscheidenden Umweg: Über die Biogasanlage! Das hat gleich mehrere Vorteile – für Landwirt und Umwelt. Im Film erklärt Sven wie der Weg der Gülle seinem Betrieb verläuft.

Helmut aus dem Landkreis Gifhorn

Die Landwirtschaft steht aktuell viel in der Kritik. Manchmal berechtigt, meist aber zu Unrecht, denn die Landwirtinnen und Landwirte leisten schon einen hohen Beitrag zum Umweltschutz- deutlich mehr als vielleicht wahrgenommen wird. Darum hat KuhTuber Helmut aufgezählt, welche großen

Gerd aus der Grafschaft Bentheim

Bei der täglichen Arbeit auf einem Milchviehbetrieb???? fallen viel Mist und Gülle???? an. ????????‍♂️ Klar, die Gülle ist ein wichtiger Pflanzendünger????, aber beides liefert zusätzlich auch noch viel Energie????????, wenn man sie richtig nutzt????. Und dadurch spart KuhTuber Gerd a

Andreas aus dem Emsland

Dass Fliegen nerven, ist nichts Unbekanntes. Durch das ständige Brummen und Krabbeln auf der Haut werden die Kühe nervös. Sie schmeißen ihren Kopf nach hinten, schütteln und schlagen mit dem Schwanz um sich. Aber all das bringt nur kurzzeitig Entlastung.  KuhTuber Andreas hat allerdin

Anita aus dem Oldenburger Münsterland

Entgegen so mancher Behauptung, achten die Landwirte sehr darauf, dass ihre Gülle so effizient, bedarfgerecht- und gleichzeitig so emissionsarm wie möglich auf die Felder gelangt. Nicht nur weil es Geld spart, sondern auch der Umwelt zu Gute kommt! KuhTuberin Anita hat uns mit auf’s G

Amos aus Ostfriesland

…und wissen was sie tun. Das Thema „Düngung“ ist mittlerweile in den meisten Teilen der Gesellschaft angekommen. Dennoch- das Thema Düngung ist sehr differenziert und komplex zu betrachten, denn kein Boden ist wie der andere. Und das wissen unsere Landwirte, denn sie kennen ihre Böden

Amos aus Ostfriesland

Ein kleines Experiment soll verdeutlichen, dass jede Pauschalisierung der „richtigen“ Düngung ihre Tücken hat! Auch wenn es vordergründig sinnvoll erscheint, das Thema „Dünung“ in feste Normen und Regeln zu gießen – so wenig funktioniert das in der Realität. Denn die „richtige“

Katrin aus der Region Hannover

Wer als Landwirt/in die betriebseigenen Ressourcen richtig nutzt, der spart nicht nur Geld, sondern kann damit auch noch Sinnvolles tun. So wie zum Beispiel mit dem, was nach der Verdauung von der Maissilage übrig bleibt. Ihr wisst wahrscheinlich, wovon wir sprechen 🙂 Das Ganze nennt

Sven aus der Region Hannover

Der wichtigste Dünger wird auf dem eigenen Hof produziert. Nämlich allen 365 Tagen im Jahr – genau es geht um die Gülle. KuhTuber Sven hat seit einigen Jahren eine eigene Biogasanlage auf dem Betrieb und spricht dabei von Kreislaufwirtschaft und Gülleveredelung. Wie das Ganze funktion

Tanja und Maren aus Oldenburg

Es hat auf jeden Fall Vorteile, denn nach der Trennung kann sich manches besser entwickeln und man spart auch noch Platz. Wovon wir hier sprechen? Tanja und Maren berichten von ihren Erfahrungen – der Gülle-Trennung!